Menü Warenkorb
2
FAQ de

CityPASS Sammelalbum

Kaufen Sie New York CityPASS Ihrer Stadt

Alles was Sie wissen müssen, um das Guggenheim Museum zu besuchen

Das Solomon R. Guggenheim Museum in New York - besser bekannt als „das Guggenheim“ - sollte ursprünglich die exzentrische, abstrakte Kunstsammlung seines Namensvetters beherbergen, welche die Werke von Vasily Kandinsky und seinen Anhängern umfasste. Es wurde schnell klar, dass eine Dauerausstellung notwendig war, weshalb Frank Lloyd Wright beauftragt wurde, ein Meisterwerk zu erschaffen, um die Meisterwerke darin zu präsentieren.

Das Guggenheim Museum öffnete seine berühmten Türen im Jahr 1959 und begeistert seither seine Besucher. Es gibt sogar internationale Guggenheim-Museen: Sie können sie in Dubai, Venedig und Bilbao besuchen und eines ist derzeit für Helsinki in Planung.


Dauerausstellungen im Guggenheim Museum

Obgleich es in NYC keinen Mangel an zu bewundernder Kunst gibt, sticht das Guggenheim wirklich über alle anderen hervor. Das Museum und seine Sammlungen inspirieren nicht nur ständige Sammlungen, sondern auch sich stetig ändernde Ausstellungen.

Eine der beliebtesten Dauerausstellungen ist die Thannhauser Sammlung. Sie ist gefüllt mit Kunstwerken der französischen Impressionisten, Post-Impressionisten und italienischen Futuristen, darunter über 30 Picassos und eine Handvoll von Arbeiten von Degas, Kandinsky, Gauguin und vielen anderen.

Eine weitere ständige Sammlung ist die Brancusi-Ausstellung, die mehrere seiner Skulpturen sowie Fotografien des Künstlers in situ zeigt. Constantin Brancusi war sowohl ein Pionier abstrakter Skulpturen als auch neuer Arten, sie den begeisterten Betrachtern zu präsentieren. Er machte sich eine Ausstellungsmethode zu eigen, die darauf abzielte, eine Beziehung mit jedem Kunstwerk zu erschaffen, anstatt sie nur als einzelne Einheiten in einem Raum wahrzunehmen.


Die wechselnden Ausstellungen des Guggenheim Museums

Mit Tausenden von Kunstwerken liegt es in der Verantwortung der Kuratoren des Museums, sich für neue Exponate zu entscheiden, welche die Besucher des Guggenheim in ihren Bann ziehen werden. Die Ausstellungen dauern in der Regel zwischen drei und sechs Monaten und können mehrere Künstler oder Einzelpersonen enthalten.

Wenn Sie ein Anwohner von New York City sind oder nahe genug wohnen, um jedes Jahr mehrere Male zu Besuch zu kommen, sollten Sie unbedingt die Webseite des Guggenheim prüfen, um zu sehen, was ausgestellt wird, bevor Sie sich auf den Weg machen. Frühere Sammlungen umfassten die gegossene Kunst von Jackson Pollack und die experimentellen Werke aus dem China der Zeit nach 1989, die zufälligerweise die größte Ausstellung zu diesem speziellen Thema in ganz Nordamerika war. Die Kreativität der Kuratoren kennt keine Grenzen, bereiten Sie sich daher darauf vor, sich von ihrem Einfallsreichtum begeistern zu lassen.

Das Gebäude des Guggenheim Museum

Wenn Sie nur die Stadt besuchen, keine Angst: Selbst wenn die aktuellen Ausstellungen nicht Ihrem Geschmack entsprechen sollten, wird das bloße Wunder des Gebäudes selbst mehr als genug sein, um ein unglaubliches Gefühl der Ehrfurcht in Ihnen zu erwecken. Die weitläufigen Kurven des Guggenheims, die seinen hervorstehenden Ecken gegenüberstehen, sind ein sofort erkennbares Wahrzeichen von NYC. Blicken Sie von der gewaltigen, spiralförmigen Rotunde, die für sich genommen bereits ein Kunstwerk ist, herunter auf die Menschenmengen.

Der Audioführer (welcher über ein kostenloses Gerät im Museum oder durch den Download der Guggenheim-App erworben werden kann) bietet neben weiteren Informationen zum Gebäude auch Details zur gesamten Sammlung.


Wann ist die beste Zeit für einen Besuch des Guggenheim Museums?

Wie viele beliebte Museen ist das Guggenheim normalerweise an Wochenenden und an Wochentagen während der Schulstunden am stärksten besucht. Sofern Ihr Zeitplan es Ihnen erlaubt, versuchen Sie es an einem Dienstagabend im Sommer, wenn es bis 21 Uhr geöffnet ist. In diesen Stunden „nach Ladenschluss“ können Sie selbstgemachte Cocktails und Musik in der Rotunde sowie spezielle Sommerprogramme genießen, wie zum Beispiel Filmvorführungen und themenbezogene Vorträge.

Für den Rest des Jahres ist das Guggenheim täglich von 10:00 bis 17:45 Uhr für Sie geöffnet, mit Ausnahme von Samstag. Samstags schließt das Museum um 19:45 Uhr. Wenn kein Museumsbesuch für Sie perfekt ohne einen Ausflug in den Souvenirshop ist, beachten Sie bitte, dass die Ladenöffnungszeiten des Guggenheims von den Öffnungszeiten des Museums selbst abweichen. Stellen Sie daher bitte sicher, sich vorher online genauere Informationen einzuholen, bevor Sie sich auf den Weg machen.

Tickets für das Guggenheim

Tickets können online oder bei Ihrer Ankunft im Museum erworben werden. Mitglieder haben freien Eintritt, aber wenn Sie eher an einer zufälligen Begegnung als einer vollwertigen Beziehung mit dem Museum interessiert sind, dann probieren Sie den New York CityPASS. Er ermöglicht es Ihnen, mit mehreren der besten Sehenswürdigkeiten von New York zu flirten, ohne den vollen Preis dafür zahlen zu müssen.

Sonderprogramme

Das Guggenheim bietet eine Vielzahl an interessanten Aktivitäten, die Ihr Erlebnis weit über den Kunstgenuss hinaus erweitern. Obgleich sich auch diese in regelmäßigen Abständen ändern, können Sie sich relativ sicher sein, dass Sie Kunstkurse, Podiumsdiskussionen und andere aufregende Veranstaltungen vorfinden werden. Nehmen Sie an einer der öffentlichen „Art in the Round“-Touren teil, die von angesehenen Galeriepädagogen durchgeführt wird. Im Verlauf werden Sie über bedeutende Motive sowohl einzelner als auch mehrerer Exponate unterrichtet.

Das Guggenheim ist ein Vergnügen für alle Arten von Menschen, Jung und Alt. Selbst wenn Sie kein begeisterter Fan von abstrakter Kunst sind, lohnt es sich trotzdem, das markante Äußere und Innere des Museums zu bewundern.