Menü Warenkorb
2
FAQ de

San Francisco

Beste Museen in San Francisco

Sparen sie 42% auf den Eintritt bei den beliebtesten Attraktionen San Franciscos plus unbegrenzte Cable-Car-Fahrten mit CityPASS.

Weltklasse Kunstsammlungen, interaktive wissenschaftliche Ausstellungen und alles, was Sie jemals über Seilbahnanlagen wissen wollten, San Francisco hat eine vielfältige Museumslandschaft. Wo sonst gibt es ein Aquarium, einen Regenwald, ein Planetarium und ein Naturkundemuseum in einem? Neben den Ausstellungen, bieten viele der Museen einen atemberaubenden Blick auf die Bucht und die besten Parks der Stadt. Hier sind die ikonischsten Museen-Stops, die Sie in Ihren Reiseplan aufnehmen sollten.


Exploratorium

Gibt es eine bessere Art und Weise zu lernen und Informationen aufzunehmen als durch Interaktion? Im Exploratorium in San Francisco bekommen die Besucher die Möglichkeit, genau das zu tun.

Das Exploratorium hat mehr als 600 interaktive Innen- und Außenausstellungen, die von den hier arbeitenden Wissenschaftlern und Künstlern geschaffen wurden. Es wurde als "Penny Arcade eines verrückten Wissenschaftlers, wissenschaftlicher Rummelplatz und Versuchslabor in einem" bezeichnet (7x7 Magazine).

Fun Fact
Das Exploratorium war das erste Wissenschaftsmuseum, das eine Website erstellt hat. Die Website wurde im Dezember 1993 in Betrieb genommen. Das Exploratorium hat einen solchen Einfluss auf das Lernen, dass 80% der Wissenschaftszentren auf der ganzen Welt Exploratoriumsausstellungen, Programme oder Ideen in ihrer Arbeit verwendet haben oder verwenden.

Was es zu tun gibt
Mit sechs zu erforschenden Galerien, gibt eine interaktive Ausstellung für jedermann. Auch wenn Sie kein Wissenschaftler sind, haben Sie wahrscheinlich ein paar ungeklärte Fragen über die Welt, naturwissenschaftliche Phänomene oder beides. Das Exploratorium wird wahrscheinlich mindestens eine dieser brennenden Fragen beantworten können.

In der Bernard and Barbro Osher West Gallery können sich die Besucher in die Geheimnisse der menschlichen Erinnerung, Gefühle, Urteilsvermögen und Wahrnehmung vertiefen. Der Tactile Dome ist eine fesselnde Ausstellung, in der die Besucher ihren Weg durch eine Reihe von Oberflächenstrukturen in völliger Dunkelheit nur mit ihrem Tastsinn als Führer erforschen und suchen. Reservierungen sind erforderlich, da diese Ausstellung eine konstant hohe Nachfrage hat. Für CityPASS-Inhaber sind Ticketpreise für den Tactile Dome auf 15 $ reduziert.

Da alle Galerien grundverschieden voneinander sind, ist es schwierig, eine „beste“ Austellung zu nennen. In der Bechtel Central Gallery können Besucher Sehen und Hören durch mehrere einzigartige Exponate wie „Bright Black“ erkunden. Hier wird Besuchern vorgetäuscht, dass ein Objekt weiß ist, bevor sie erfahren, dass es in Wirklichkeit ganz dunkel ist. Das Tinkering Studio in der South Gallery hat sich als eine der beliebtesten Austellungen für Kinder und Erwachsene entpuppt. Hier können sich Besucher selbst in Workshops beteiligen. Die Besucher können bauen, hacken, umformen und experimentieren - und die Aktivitäten ändern sich ständig.

Es gibt sechs verschiedene Galerien jeweils auf einen anderen Breich fokussierned: Sozialverhalten, Tasten, Sehen und Licht, die lebende Welt, die lokale Umwelt und globale Phänomene und Wind, Wasser und Gezeiten. Es ist leicht, einen ganzen Tag im Exploratorium zu verbringen!

Was Sie vorher wissen sollten
Um das Beste aus Ihrem Besuch zu machen, sollten Sie einen ganzen Tag einplanen, um wirklich in die einzelnen Ausstellungen eintauchen zu können. Erwachsene können "Exploratorium After Dark", eine strikte 18+ Veranstaltung genießen, die von 18.00 bis 22.00 Uhr den ersten Donnerstag jeden Monats stattfindet. Zu dieser besonderen Veranstaltung können Erwachsene einen Cocktail schlürfen und sich an innovativen und interaktiven, wissenschaftlichen und künstlerischen Präsentationen beteiligen.

California Academy of Sciences

Die California Academy of Sciences bietet ein Erlebnis, in das Besucher vollständig eintauchen können. Sie werden auf eine Reise durch einen Regenwald, in das tiefblaue Meer und zu den leuchtenden Sternen des Universums mitgenommen.

Die California Academy of Sciences beherbergt über 26 Millionen Präparate und ist eines der größten naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Als renommierte Bildungseinrichtung ist die California Academy of Sciences auch für ihre innovativen Programme bekannt. Dieses Museum ist die einzige Einrichtung der Welt, bei dem man die Wunder eines Aquariums, Planetariums und Naturkundemuseums an einem einzigen Ort erleben kann.

Fun Fact:
Über 40.000 Tiere sind in der California Academy of Sciences zu Hause. Sie wurde 1853 gegründet – nur drei Jahre, nachdem Kalifornien ein Bundesstaat wurde. 2008 wurde sie komplett neu gebaut und bekam ein begrüntes Dach, das einheimischen Pflanzen Lebensraum bietet. Dank Dachfenstern wird das Museum von natürlichem Licht durchflutet.

Mögliche Unternehmungen
Tiere zaubern Menschen ein Lächeln ins Gesicht. In der California Academy of Sciences haben sich einige liebenswerte, watschelnde Zeitgenossen eingenistet. Sie gehören zu dem großartigen Bildungserlebnis, welches die Akademie Besuchern aller Altersgruppen bietet. Pinguin-Fütterungen finden in der Akademie regelmäßig statt. Sehen Sie dabei zu, wenn ein Biologe diese prachtvollen Geschöpfe füttert und nehmen Sie währenddessen an einer lehrreichen Frage-Antwort-Runde teil. Diese Veranstaltung eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Der Osher Rainforest ist eine vierstöckige grüne Oase, die Besucher auf eine Reise durch das bunte Leben des Regenwalds mitnimmt. Zu den Höhepunkten dieser fantastischen Ausstellung gehören exotische Vögel, wilde Amphibien und riesige Amazonasfische. Wenn sie die Kuppel betreten, sehen Besucher ein 30 Meter langes Stück üppigen, grünen Regenwalds über sich. Der spiralförmige Weg im Inneren führt Gäste nach oben durch drei eigenständige Ökosysteme des Regenwalds. Das erste Ökosystem ist ein bornesischer Waldboden, das zweite auf der mittleren Ebene ein madagassischer Wald und das dritte das Laubdach eines costaricanischen Waldes. Nachdem Sie das Dach erkundet haben, können Sie den Aufzug abwärts bis unter den Waldboden nehmen und sich den Amazonas-Überschwemmungswald ansehen. Dort angekommen können Sie über Ihrem Kopf sehen, wie Licht von oben durch das Wasser scheint und auf die Schuppen der Amazonasfische trifft.

Gehen Sie in das Shake House, um zu am eigenen Leib zu erfahren, wie sich die beiden größten Erdbeben San Franciscos angefühlt haben – das Loma-Prieta-Beben der Stärke 6,9 und das große Erdbeben von San Francisco im Jahr 1906 mit der Stärke 7,9.

Wichtiger Tipp
Falls Sie vorhaben, sich eine Show im Planetarium anzusehen, sollten Sie sich direkt bei Ankunft anmelden. Sie interessieren sich für eine noch persönlichere Erfahrung? Nehmen Sie an einer Führung hinter die Kulissen teil, um mehr über die Rolle der Akademie in der Forschung und wissenschaftlichen Exploration sowie das Engagement für Bildung zu erfahren, während Sie sich etwas eingehender mit dem Herzen des Museums befassen, dem Aquarium und dem Regenwald. Erwachsene können sich jeden Donnerstag von 18:00 bis 22:00 Uhr in eine Nacht im Museum voller Musik, Lebewesen und Cocktails stürzen. Oh, und begrüßen Sie Claude, den Albino-Alligator.

de Young Museum

Das de Young Museum im Golden Gate Bridge Park von San Francisco ist eine fantastische Sehenswürdigkeit voller Kunstwerke aus der ganzen Welt. Das de Young Museum erweist sich von der umfangreichen Sammlung amerikanischer Kunst des 17. bis 20. Jahrhunderts bis zu den wertvollen Werken indianischer und afrikanischer Künstler als ein bereicherndes und inspirierendes Erlebnis für Besucher. Das Gebäude selbst ist schon eine beeindruckende Sehenswürdigkeit, die sich nahtlos in die natürliche Landschaft des Parks einfügt und historische Elemente älterer Gebäude mit dem neuen Design kombiniert.

Fun Fact
Die de Young-Sammlungen mussten zweimal aufgrund von Naturkatastrophen umziehen. Das große Erdbeben von 1906 verursachte erhebliche Schäden am ursprünglichen Gebäude und das Loma-Prieta-Erdbeben im Jahr 1989 hatte die Gründung einer völlig neuen und privatfinanzierten Einrichtung zur Folge, die baulich sicher sein und den Bedürfnissen der sich darin befindenden und stetig wachsenden Sammlungen gerecht werden sollte. Die Fassade des Neubaus besteht aus 430.000 kg Kupfer, 140.000 kg Glas und 7.200 Kupferplatten mit 1.500.000 Prägungen.

Mögliche Unternehmungen
Dank der vielen temporären Ausstellungen, die zeitweise im de Young Station machen, gibt es immer etwas Neues zu sehen. Das de Young ist hinsichtlich seiner Sammlung von amerikanischen und afrikanischen Textilien und Kostümen das führende Museum der Westküste. Dank der Organisation seiner Sammlungen ist das de Young unverwechselbar. Anstatt Ausstellungsstücke in einer Sammlung nach geografischem Standort zu ordnen, werden Kunstwerke aus aller Welt in Sammlungen mit gemeinsamer Thematik ausgestellt. Auf diese Weise können Besucher die Bedeutung der Stücke erfassen und Ähnlichkeiten zu Kunstwerken aus anderen Regionen der Welt erkennen.

Die amerikanische Gemäldesammlung und die afrikanische Kunstsammlung sind beliebte Ausstellungen des de Young Museums. Die afrikanische Kunstsammlung ist seit ihren Anfängen erheblich gewachsen. Was einst eine willkürliche Auswahl mutiger, expressionistischer Werke war, ist nun eine beeindruckende Sammlung, deren Größe eine thematische Zusammenstellung der Stücke ermöglicht. Die amerikanische Gemäldesammlung umfasst Kunstwerke aus verschiedenen Epochen und Regionen Nord- und Südamerikas und ist chronologisch geordnet. Vom indianischen Stil und dem spanischen Kolonialstil bis zum Neoklassizismus und Impressionismus kann man sich im de Young von vielem ins Staunen versetzen lassen. Wer Exkursionen unter freiem Himmel mag, dem bietet sich im Skulpturengarten die Möglichkeit, Kunst in angenehmer und friedlicher Atmosphäre außerhalb des Museums zu genießen. Im Garten befinden sich die originalen Sphinx-Skulpturen des de Young Museums sowie der Pool of Enchantment.

Besuchen Sie den Harmon Tower und genießen Sie den Panoramablick aus dem neunten Stock. Von hier aus können Sie sich die Golden Gate Bridge sowie das lebende Dach der California Academy of Sciences ansehen und haben einen in San Francisco einmaligen Ausblick.

Wichtiger Tipp
Kommen Sie mittwochs zwischen 13:00 und 17:00 Uhr und lernen Sie die Künstler bei einer kostenlosen Veranstaltung in einem Kunstatelier kennen. Es wird auch ein Kinderprogramm für jüngere Fans veranstaltet und für erwachsene Schwärmer gibt es im de Young an Freitagabenden ein Programm mit Speisen und Cocktails im Angebot. Montags hat das Museum üblicherweise geschlossen, aber es gibt Ausnahmen. Achten Sie im Kalender auf besondere Öffnungszeiten. Es gibt einen Kiosk, bei dem Audioführungen erhältlich sind.

Legion of Honor

Mitten im Herzen von San Franciscos Lincoln Park, erstrahlt das "Legion of Honor Museum" von innen und außen, mit 4000 Jahre alter antiker und europäischer Kunst, brillanter französischer neoklassischer Architektur, robusten Statuen und einem unglaublichen Blick auf die Golden Gate Bridge und das Stadtbild von San Francisco.

Das "de Young" und "Legion of Honor" Museum vereint, um die "Fine Arts Museums of San Francisco Instituiton" zu gründen. Die "Legion of Honor" wurde gebaut um kalifornischen Soldaten zu gedenken, die im Ersten Weltkrieg starben und als Nachbildung der "Légion d'Honneur" in Paris.

Fun Fact
Die de Young und die Legion of Honor kombinieren sich und erschaffen die Fine Arts Museen der San Francisco Institution. Die "Legion of Honor" wurde gebaut um kalifornischen Soldaten zu gedenken, die im Ersten Weltkrieg starben und als Nachbildung der "Legion of Honor" verfügt sie über eine der größten Sammlungen von Zeichnungen in den USA und ist das Museum aus Hitchcocks Film, Vertigo. Die berühmte Statue, die vor dem Museum ruht, " Der Denker"von Auguste Rodin, ist nicht wirklich der Denker, aber ein Denker, einer von vielen. Rodin beauftragte Henri Lebossé, unter Rodins Aufsicht. Es gibt in der Tat viele Denker in den Vereinigten Staaten und mehrere sind auf der ganzen Welt verteilt, so dass fast jede Ecke der Welt ihren eigenen Denker hat.

Dinge die man in der "Legion of Honor" tun sollte
, es gibt eine Galerie speziell den verschiedenen Werken von Rodin gewidmet, darunter mehr als 100 Skulpturen. Und in der Rodin Galerie ist die Skinner Orgel, eine Orgelpfeife gebaut um die Klänge eines Orchesters zu erzeugen, ohne mehrere Musiker zu benötigen. Die donnernde Musik erklingt mächtig und voll unter den hohen Decken und in den weiten Räumlichkeiten des Museums und die Besucher können jeden Samstag und Sonntag um 16.00 Uhr gleichzeitig ein kostenloses Konzert und großartige Kunst genießen. Interpreten spielen alles von Bach bis zu Hollywood Filmmusik, und jedes Konzert wird vertieft durch die Luft des großartigen Museums.

Die Sammlung der "Legion of Honor" besteht aus mehr als 124.000 Werken von weltbekannten Künstlern wie Renoir, Monet, Picasso, Degas, van Dyck, Rembrandt, Hals, Rubens, van Gogh, Cezanne, Gains und El Greco. Die europäische dekorative Kunst, antike mediterrane Kunst, beeindruckende Skulpturen und Gemälden und die große Sammlung von Papierzeichnungen haben die Legion of Honor auf der Liste der besten Museen der Welt platziert. Die klassischen Gemälde und andere Kunstwerke hängend in einem wunderschön gestalteten Gebäude auf einem Grundstück mit einem bemerkenswerten Blick, werden unvergesslich.

Wissen Sie dies bevor Sie hingehen
Nehmen Sie an einer kostenlosen geführten Tour teil, mit Einlass von Dienstags bis Sonntags. Laden Sie für eine interaktive und lehrreiche Erfahrung die mobile App herunter, die den Besuchern eine detaillierte 3-D-Karte bereitstellt, die sie durch die chronologische Sammlung führt und sie auf dem Weg mit interessanten Informations-Leckerbissen versorgt.

SFMOMA

San Francisco lebt und atmet Kunst und moderne Kunst spiegelt den Geist von San Francisco wider. Und so ist das vor kurzem erweiterte SFMoMA sozusagen das kalifornische Pendant zu der New Yorker großen Schwester und die kollektive Heimat aller Dinge in der modernen Kunst.

Nach fast drei Jahren Schließung wegen Renovierungsarbeiten ist das neue SFMoMA ein absolut einzigartiges Museum, ausgestattet mit einem Anbau von 2,1 ha und mehr als sieben Etagen Galerieraum, so dass das SFMoMA das größte Museum in Nord-Kalifornien und eines der größten weltweit ist.

Fun Fact
Das neue Gebäude umfasst 45.000 Quadratmeter Fläche, die für die Öffentlichkeit frei zugänglich ist. Das macht das SFMoMA zu einem wichtigen kulturellen und sozialen Zentrum der Kunst im Herzen von San Francisco. Es ist auch das erste Museum an der Westküste, das ausschließlich der modernen und zeitgenössischen Kunst gewidmet ist. Es wurde 1935 eröffnet.

Aktivitäten
Das SFMoMA wurde für seine hervorragende Verwaltung und Organisation gelobt. Der scheinbar unendliche offene Raum, anspruchsvolle Architektur und einzigartige Sammlungen machen das SFMoMA zu einem der besten Museen der Welt. Einige Besucher haben behauptet, dass das SFMoMA nach der Renovierung sogar besser sei als sein New Yorker Zeitgenosse.

Temporäre Ausstellungen bringen weniger bekannte Künstler dem öffentlichen Auge näher. Allerdings bringt die ständige Sammlung des SFMoMA geliebte Arbeiten von Künstlern wie Chuck Close, Andy Warhol, Frida Kahlo, Roy Lichtenstein und vielen anderen zusammen. Aber vielleicht ist die Living Wall das wertvollste andauernde Merkmal des SFMoMA. Die Living Wall ist eine kombinierte Kraft von Kunst und Natur, welche mit vielfältigen Farben und Texturen im Gartenbau zu Kreativität inspiriert, aber Besuchern auch eine wunderschöne Abwechslung zu den geschlossenen Wänden des Museums bietet. Die Living Wall besteht aus mehreren verschiedenen Pflanzenarten. Jeder Abschnitt der Wand verfügt über verschiedene Pflanzen und da die Natur die Gewohnheit hat sich zyklisch zu verändern, ist es unwahrscheinlich, dass die Wand beim nächsten Besuch die gleiche sein wird. Im Gegensatz zu einer Malerei ist die Living Wall immer in Bewegung. Während Sie den großen Raum des SFMoMA erforschen, nehmen Sie sich die Zeit, um eine üppige Ruhepause draußen zu machen und den Blick auf das grüne Wunder der Living Wallzu werfen.

Drinnen befindet sich die größte Galerie und der größte Forschungs- und Interpretationsraum, welcher sich der Fotografie aller Museen in den Vereinigten Staaten widmet. Sie werden auch Werke von San Franciscos Einheimischen sehen sowie eine 200-Tonnen-Skulptur, „Sequenz“ genannt, um die das Gebäude herum entworfen wurde.

Know Before You Go
Für diejenigen, die sich in der Welt der modernen Kunst nicht sicher fühlen und sich einen Probeversuch vor dem Eintauchen wünschen: man kann die ersten beiden Etagen des SFMoMA gratis erkunden. Nehmen Sie eine 45-minütige geführte Tour des Museums wahr, die es kostenlos zum Eintritt dazu gibt. Dutzende von Besuchern des SFMoMa haben empfohlen, die unglaubliche SFMoMa App herunterzuladen und den Raum auf eigene Faust zu erkunden. Die Audiospur in Kombination mit dem Indoor-Tracking und der Positionstechnologie erzählt Besuchern alles über jedes einzelne Kunststück im Museum. Mit einer Vielzahl von renommierten Gastgebern können die Besucher auch einer eindringlichen Geschichte durch das Museum folgen. Es gibt auch regelmäßige Live-Auftritte bei SFMoMA.

Cable Car Museum

Außenstehende stellen sich San Francisco als die hügelige, neblige Stadt mit der Golden Gate Bridge und den ikonischen Cable Cars vor. Nichts sagt so sehr „San Francisco“ wie das Cable Car Museum. Es ist der einzige Ort der Welt, an dem Sie diese historischen Transportmittel erkunden können, welche jedes Jahr Besucher in die Stadt ziehen.

Vor dem 20. Jahrhundert besaßen alle Eisenbahngesellschaften zusammen 85,3 Kilometer an Schienen, über die gesamte Bay Area verteilt. 1906 zerstörten ein großes Erdbeben und Brände den größten Teil der Stadt. Als die Stadt sich langsam wieder aus der Asche erhob, wurde die elektrische Straßenbahn das bevorzugte Transportmittel, da der Aufbau und die Wartung einfacher und billiger waren und insgesamt auch schneller. Das Cable Car Museum ist diesem beliebtesten Transportmittel gewidmet.

Lustige Fakten
Im Jahr 1947 erklärte der damalige Bürgermeister der Stadt, dass alle Cable-Car-Linien abgeschafft werden sollten, weil alle anderen Transportmittel (vor allem Busse) im Vergleich günstiger waren. Aber Friedel Klussmann konnte das nicht akzeptieren. Sie gründete ein Bürgerkomitee, um die Cable Cars zu retten. Das Komitee konnte der Stadt San Francisco beweisen, dass der Wert der Cable Cars ihre Betriebskosten aufwiegen. Und sie hatte Recht. San Franciscos Cable Cars sind das letzte funktionierende System ihrer Art in der Welt, so dass sie sowohl eine tolle Touristenattraktion als auch ein funktionaler Weg sind, sich in der Stadt zu bewegen.

Was es zu tun gibt
Die Geschichte der Cable Cars in San Francisco ist faszinierend. Im Museum sind verschiedene Exponate und Fotografien, welche die Besucher auf einer Zeitleiste von der Konzeption bis zur Realität mitnehmen. Sie werden alte Cable-Cars-Modelle sehen, darunter drei antike Cable Cars aus den 1870er Jahren. Erfahren Sie ein wenig über die Technik hinter den Cable Cars, während Sie die mechanischen Geräte betrachten, welche das Cable-Car-System antreiben.

Fast jeder, der das Cable Car Museum besucht hat, wird vom beeindruckenden Zugsystem fasziniert sein, das hinter allem steckt. Oben auf dem Deck können die Besucher die Motoren und Räder bei der Arbeit beobachten. Unten können Sie die Kabel sehen, die durch den Kanal unter der Straße gezogen werden. Nachdem Sie ein wenig über die Geschichte und Technik der Cable Cars gelernt haben, wird Ihre Cable-Car-Erfahrung umso mehr Spass machen, wenn Sie alles in mechanischer Bewegung sehen.

Wissenswertes vor dem Besuch
Der Eintritt in das Cable Car Museum ist immer kostenlos. Es ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr April bis Oktober und von 10.00 bis 17.00 Uhr November bis März geöffnet. Es gibt ein Geschäft im Museum, in dem die Besucher einzigartige Erinnerungsstücke kaufen können, die die Cable Cars betreffend. Nehmen Sie ein wenig Geschichte mit nach Hause und sehen Sie, warum Friedel Klussmann und das Komitee so hart gekämpft haben, um diese schönen Reliquien zu erhalten.

Da Sie jetzt über die besten Museen in San Francisco Bescheid wissen, können Sie San Francisco CityPASS fast die Hälfte der kombinierten Eintrittspreise für einige der oben aufgeführten Museen und anderen Top-Sehenswürdigkeiten in San Francisco. San Francisco CityPASS enthält einen 7-Tage Muni und Cable Car Pass,sowie vorbezahlten Eintritt in die California Academy of Sciences, eine Blue & Gold Fleet Cruise Rundfahrt (Besucher, die ihren San Francisco CityPASS bei dem Alcatraz Cruises Ticketbüro kaufen, können die Rundfahrt mit einer Alcatraz Inseltour ersetzen), Ihre Wahl zwischen Aquarium of the Bay oder Monterey Bay Aquariumund entweder die de Young und Honor das Fine Arts Museum oder das Exploratorium. Einige spezielle Ausstellungen sind in CityPASS nicht inbegriffen und benötigen möglicherweise eine zusätzliche Gebühr.

CityPASS kann online oder bei allen unseren teilnehmenden Sehenswürdigkeitenin San Francisco erworben werden. Benutzen Sie San Francisco CityPASS und entdecken Sie die besten Museen und Aktivitäten in San Francisco.

Cable Car Museum Photo Credit
Ehrenlegion und die Young Museum Bilder mit freundlicher Genehmigung von Kunstmuseen von San Francisco

San Francisco CityPASS hat eine Wertung von 4,7/5 bezogen auf 2532 Bewertungen.