Menü Warenkorb
2
FAQ de

Boston

Die besten Aktivitäten in Boston

Sparen Sie 45 % beim Besuch der 4 beliebtesten Attraktionen in Boston – mit dem CityPASS.

Nur wenige Städte in den USA können eine Geschichte wie die von Boston aufweisen. Vom Uhrturm, der Paul Revere auf seinen Mitternachtsritt schickte, zu Nachbarschaften, die sich seit Generationen kaum verändert haben, hat Boston viel zu bieten. Und für diejenigen, die sowohl in die Geschichte von Beantown als auch in moderne Sehenswürdigkeiten eintauchen wollen, steht unten eine Liste mit den besten Aktivitäten in Boston. Schlaue Reisende werden die "T" zu ihrem Vorteil nutzen, die erste U-Bahn-Linie der Nation, und außerdem Bostons Ruf als "America's Walking City" gerecht werden.


New England Aquarium

Mit dem vierstöckigen Giant Ocean Tank als Herzstück beherbergt das New England Aquarium über 40.000 Tiere, darunter Myrtle, eine 500-Pfund (227 kg) schwere, grüne Meeresschildkröte, die den Tank regiert.

Was man tun kann
Besuchen Sie den Edge of the Sea Touch Tank, das größte interaktive Gezeiten-Becken-Erlebnis der Ostküste, mit Schaufelnasen-Hammerhai und atlantischen Kuhnasenrochen. Der Tank bietet auch Besichtigungsfenster, um den Tieren besonders nahezukommen.

Was man sehen kann
Pinguine, Fetzenfische und atlantische Seehunde, die sich in ihrer natürlichen Umgebung tummeln. Die Fetzenfisch-Ausstellung zeigt beide Arten von Fetzenfischen, kleine und große, in einem australischen Riff.

>> Lernen Sie mehr über das New England Aquarium.

Museum of Science (Museum der Wissenschaft)

Drei Ebenen erstaunlicher Exponate präsentieren das Thema des Museums: "Wissenschaft ist eine Tätigkeit." Sie können mehr als 700 Exponate, Tierpräsentationen, wissenschaftliche Demonstrationen und ein 4-D-Kino erleben.

Was man tun kann
Das Discovery Center ist ein Paradies für Kinder unter 8 Jahren, mit speziellen Aktivitäten nur für sie. Die älteren Geschwister können ihren Besuch mit Ada und Grace, den beiden virtuellen Führern in Cahners ComputerPlace, gestalten.

Was man sehen kann
Innen kann jeder die Blitz-Show, erschaffen vom größten Van-de-Graaff-Generator der Welt, genießen. Das Charles Hayden Planetarium, welches im Frühjahr 2011 nach einer Renovierung im Wert von 9.000.000$ neu eröffnet wurde, ist jetzt die Heimat des technologisch fortschrittlichsten digitalen Kinos in New England.

> > Erfahren Sie mehr über das Museum of Science.

Skywalk Observatory (Skywalk Observatorium)

Als höchste Aussichtspunkt von New England bietet das Skywalk Observatory einen Rundumblick von Boston und seiner Umgebung in einer Höhe von 750 Fuß (229 Meter). Sie können von der 50. Etage des Prudential Centers eine Menge sehen.

Was man tun kann
"Acoustiguide" Audio-Player bieten zwei Versionen der Tour, eine für Erwachsene und eine für Jugendliche. Sie werden alle möglichen Fakten hören, während Sie den Ausblick unter Ihnen genießen. Das Dreams of Freedom Museum vor Ort feiert die Beiträge der vielen ethnischen Gruppen der Stadt.

Was man sehen kann
Eine Video-Tour aus der Luft mit Wings over Boston, mit der die Besucher über ihre Umgebung aufsteigen können. Sie können sich auch die Zeit nehmen, sich "Dreams of Freedom: Bostons Geschichte"anzusehen.

>> Lernen Sie mehr über das Skywalk Observatory.

Boston Harbor Cruises

Genießen Sie einen einmaligen Blick auf Boston vom Meer aus. Amüsieren Sie sich an Bord eines Schiffs von Boston Harbor Cruises auf einer höchst informativen und 90-minütigen Sightseeing-Bootsfahrt durch die Geschichte.

Mögliche Unternehmungen
Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich und genießen Sie eine Bootsfahrt mit ausführlichem Kommentar. Halten Sie unbedingt Ihre Kamera bereit. Die Bostoner Skyline präsentiert sich häufig von ihrer besten Seite.

Sehenswürdigkeiten
Während der Bootsfahrt besuchen Sie den Ort, an dem die Boston Tea Party tatsächlich stattfand und Sie können die Old North Church sehen. Beim Long Wharf sehen Sie sich das Gardiner Building aus den 1760ern an, in dem sich einst das Kontor von John Hancock befand.

>> Erfahren Sie mehr über Boston Harbor Cruises.

Harvard Museum of Natural History

Mit mehr als 12.000 Exemplaren wurde das Harvard Museum der Naturgeschichte 1998 eröffnet, als das öffentliche Gesicht von drei Forschungsmuseen: das Museum für vergleichende Zoologie, das Harvard University Herbaria und das Mineralische & Geologische Museum. Das Museum ist die meistbesuchte Attraktion in Harvard.

Was man tun kann
Finden Sie die spektakuläre Warensammlung aus Blaschka Glasblumen, bezaubernd durch ihre Schönheit und botanische Genauigkeit. Bis zu 3.000 werden jederzeit ausgestellt und repräsentieren mehr als 830 Pflanzenarten. Die gleichen Glaskünstler Leopold und Rudolf Blaschka haben auch gläserne Meerestiere im Museum ausgestellt.

Was man sehen kann
Vor dem Verlassen des Museums müssen Sie das 42-Fuß (13 Meter) Skelett des Kronosaurus sehen, ein prähistorisches Meeresreptil; die 1600-Pfund (726 kg) Amethystdruse; und die große Säugetierhalle.

>> Lernen Sie mehr über das Harvard Museum of Natural Science.

Fenway Park

Fenway Park ist das älteste Baseballstadion der Nation und immer hat es eine beeindruckende Wahlbeteiligung. Nach seiner Eröffnung 1912 besteht dieser Park den Test der Zeit, mit Red-Sox-Spielern, die ihre Schläger für über ein Jahrhundert schwingen. Red Sox-Fan oder nicht, Sie sollten nicht die Gelegenheit verpassen, den Fenway Park zu besuchen.

Was man tun kann
Während Sie die Wunder der Red Sox in Aktion genießen, können Sie einen klassischen Amerikanischen Hotdog genießen und eine festliche Ballonmütze am Yawkey Way ergattern. Wenn Ihre Beine ein wenig unruhig sind, suchen Sie nach Autograph Alley. Es ist regulär im Team-Laden, aber es ändert hin und wieder seinen Standort. Man kann nie wissen, wen Sie dort antreffen.

Was man sehen kann
Es mag offensichtlich erscheinen, aber wenn Sie kein Red Sox Spiel im Fenway Park ansehen, haben Sie das Beste verpasst! Hören Sie das Klappern der Baseball-Schläger die auf die Bälle treffen und beobachten Sie, wie diese in die Feldmitte schweben. Sie können jedoch eine Führung durch Fenway nehmen, auch wenn die Red Sox nicht in der Stadt sind.

>> Erfahren Sie mehr über den Fenway Park.

TD Garden

TD Garden, die Heimat der Boston Bruins aus der NHL und die der Boston Celtics aus der NBA, ist ein Baby im Vergleich zu jahrhundertealten Plätzen, wie Fenway Park. Aber mit mehr als 30 Millionen Menschen, die ihn seit seiner Eröffnung im Jahr 1995 mit ihrer Anwesenheit beehrten, gibt es viel zu sehen und zu tun.

Was man tun kann
Wenn Sie früh angekommen sind oder eine Weile nach dem Spiel warten wollen, um den Verkehr zu vermeiden, sollten Sie sich die Zeit nehmen, am Hub zu entspannen - eine Bar mit komplettem Service und einem Panoramablick auf Boston. Es ist ein perfekter Ort, um die Stadt von oben zu sehen, bevor Sie sie auf eigene Faust erkunden.

Was man sehen kann
Wenn Sie nicht in der Stadt sind, um ein Hockey- oder Basketball-Spiel zu sehen, oder wenn Sport nicht wirklich Ihr Ding ist, gibt es dennoch viele Sehenswürdigkeiten bei TD Garden. Mit mehr als 200 Veranstaltungen pro Jahr, können Sie bei einem Konzert ausflippen oder eine Eis-Show mit der ganzen Familie genießen.

>> Erfahren Sie mehr über TD Garden.

Boston Public Library (öffentliche Bibliothek Boston)

Eine Bibliothek zu besuchen, mag erstmal nicht nach viel Spaß aussehen, aber wie bei den meisten Dingen in Boston steckt oft mehr dahinter, als man auf den ersten Blick sieht. In der Boston Public Library werden Sie das Gebäude mit mehr als nur einem Buch verlassen.

Was Sie tun sollten
Lassen Sie sich von einem Reiseführer die Bibliothek zeigen. In der Boston Public Library werden Sie durch die atemberaubende Bates Hall schreiten können, die als eines der wichtigsten Bauwerke der Welt gilt. Ein Tonnengewölbe und beeindruckende Skulpturen von renommierten Bildhauern und Einwohnern aus Boston werden Sie sicherlich in Erstaunen versetzen.

Was man sehen kann
Zusammen mit der aufwändigen Architektur bietet die Boston Public Library eine Vielzahl von Galerien, in denen bekannte Künstler ausstellen. Die Chavaness Gallery, der Abbey Room und die Sargent Gallery beinhalten große Wandmalereien mit verschiedenen Themen. Schauen Sie sich die "Quest of the Holy Grail" mit mehr als 150 spektakulären Bildern an.

>> Lernen Sie mehr über die Boston Public Library.

Comedy-Show im The Wilbur

Dieses einzigartige Theater wurde 1914 von den Shubert-Brüdern erbaut. Statt wie die meisten Theater auf europäische Einflüsse zu setzen, ist das Wilbur voll und ganz amerikanisch. Genießen Sie die Gags und lassen Sie die koloniale Architektur auf sich wirken.

Mögliche Unternehmungen
Bei Comedy-Shows kann man sich ein Lachen nur schwer verkneifen. Das Wilbur ist für seine erstklassigen Darbietungen bekannt und am besten verbringt man seine Zeit in diesem durch und durch amerikanischen Theater damit, zu lachen, bis einem die Tränen können. Oder vielleicht bevorzugen Sie etwas, das Ihr Zwerchfell nicht so stark strapaziert. Im Wilbur können Sie Ihre Ohren auch von großartiger Live-Musik betören lassen.

Sehenswürdigkeiten
Wenn Sie sich für Comedy entschieden haben, gibt es jede Menge Top-Komiker, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Jeder von Bill Maher bis Jimmy Fallon ist schon im Wilbur aufgetreten und viele andere berühmte Comedians tun dies auch weiterhin. Geben Sie sich nicht mit einem Kichern zufrieden. Das Wilbur Theater ist der Ort für unkontrollierte Lachsalven.

>> Erfahren Sie mehr über das Wilbur.

Der Freedom Trail

Dieser Pfad wurde vor über 50 Jahren eingerichtet, ist 2,5 Meilen (4 Kilometer) lang und wer ihm folgt, kommt an 16 historischen Sehenswürdigkeiten von nationaler Bedeutung vorbei. Dies ist eins der ersten Dinge, die Geschichtsinteressierte in Boston machen sollten.

Mögliche Unternehmungen
Durch rote Ziegel oder rote Farbe sind auf dem Pfad die USS Constitution, die Faneuil Hall, das Old State House, der Boston Common und viele weitere Attraktionen deutlich gekennzeichnet.

Sehenswürdigkeiten
An jeder Station auf dem Pfad können Sie mehr über die Geschichte der Amerikanischen Revolution erfahren. Auf dem Freedom Trail kann man unheimlich viel sehen und erleben. Nehmen Sie unbedingt Ihre Kamera mit, denn es gibt viele Gelegenheiten für fantastische Fotos.

>> Erfahren Sie mehr über den Freedom Trail.

Museum of Fine Arts in Boston

Im Museum of Fine Arts, Boston befinden sich viele großartige Sammlungen, darunter Schätze aus Ägypten und der Antike, die beste Sammlung von Monets außerhalb von Paris und eine Sammlung asiatischer Kunst.

Mögliche Unternehmungen
Erfreuen Sie sich an Werken von Degas, Gauguin, Monet, Picasso, Rembrandt und Renoir, um nur einige zu nennen. Die Ausstellungsstücke im MFA wechseln häufig. Werfen Sie daher am besten vor Ihrem Besuch einen Blick auf seine Website, damit Sie wissen, worauf Sie sich freuen können.

Sehenswürdigkeiten
Der neue Museumsflügel "Art of the Americas Wing" wurde im November 2011 eröffnet, vergrößerte die Museumsfläche um 51.338 Quadratfuß (4.769 Quadratmeter) und verdoppelte mit einem Mal die Anzahl der Werke der Sammlung, die man sich pro Besuch ansehen kann. In diesem Flügel stehen 5.000 Kunstwerke, darunter auch die berühmte silberne Liberty Bowl von Paul Revere.

>> Erfahren Sie mehr über das Museum of Fine Arts, Boston.

Boston Common

Der Boston Common ist ein ganz besonderes Grundstück. Er diente bei seiner Einweihung im Jahr 1634 noch als "Kuhweide und Trainingsfeld", aber ist heute ein fester Bestandteil des Stadtlebens. Der Boston Common ist auch der "Ausgangspunkt" des Freedom Trails, wobei man seine Reise aber auch an jeder beliebigen anderen Stelle auf diesem Pfad beginnen kann.

Mögliche Unternehmungen
Je nach Jahreszeit zieht der Park im Sommer Picknicker und im Winter Schlittschuhläufer (die zum Frog Pond wollen) an. Am schönsten ist aber, sich einfach nur zu entspannen und die Grünflächen des Parks zu genießen.

Sehenswürdigkeiten
Öffentliche Versammlungen gibt es traditionell recht häufig. Unter den namhaften Referenten befinden sich Menschen wie Martin Luther King Jr., Papst Johannes Paul II. und Gloria Steinem. Die berühmte Skulptur von Augustus Saint-Gaudens zu Ehren des aus Freiwilligen bestehenden 54. Massachusetts Infanterie-Regiments steht in der nordöstlichen Ecke des Parks.

>> Erfahren Sie mehr über den Boston Common.

Faneuil Hall

Faneuil Hall, einen von Geschichte und Gemeinschaft geprägten Ort, gibt es schon seit den frühen 1700er Jahren. Als ein Marktplatz und Konferenzsaal, verpackt in rot, weiß und blau, war dieses Wahrzeichen der Ort, an dem beispielsweise Samuel Adams und James Otis ihreReden hielten - wichtige Persönlichkeiten in der Geschichte der amerikanischen Unabhängigkeit.

Was man tun kann
Faneuil Hall ist nur ein grundlegender Teil des großen Marktplatzes. Drei Gebäude, der North Market, Quincy Market und South Market, sind voll mit großartigen Schätzen. Bahnen Sie sich Ihren Weg durch die Menge und finden Sie bei einem der vielen lokalen Händler etwas, dass Sie mit nach Hause nehmen können. Sie können auch einen Blick auf die talentierten Straßenkünstler werfen - einige jonglieren und tanzen, während andere als Statuen posieren.

Was man sehen kann
Faneuil Hall ist prall gefüllt mit Gemälden, Skulpturen und Büsten von Aktivisten aus dem Unabhängigkeitskrieg. Wandern Sie durch die Halle, um eine bebilderte Geschichte aufzudecken, oder blicken Sie himmelwärts, um die Grasshopper Wetterfahne hoch oben auf Faneuil Hall zu sehen.

>> Erfahren Sie mehr über Faneuil Hall.

Boston Harbor & USS Constitution

Der Hafen von Boston ist die Heimat der USS Constitution, einem berühmten Marineschiff, das während des Krieges von 1812 verwendet wurde. Nach dem Sieg über das britische Kriegsschiff HMS Guerriere bekam die USS Constitution den Spitznamen "Old Ironsides", da seine harte und raue Außenseite unversehrt blieb, nachdem es mit feindlichen Kanonen beschossen wurde. Besuchen Sie den Hafen und unternehmen Sie eine Reise in die Vergangenheit, während Sie über die Geschichte des Seekriegs lernen.

Was es zu tun gibt
Erleben Sie Geschichte in der "All Hands on Deck: A Sailor's Life in 1812" Ausstellung im USS Constitution Museum. Diese interaktive Ausstellung ermöglicht es Ihnen, die bittere Härte des Lebens auf dem Meer zu erkunden. Machen Sie sich bereit für den Krieg, erleben Sie den Tag der Kriegserklärung von 1812 noch einmal und beteiligen Sie sich an einer Vielzahl von Mitmachaktionen, perfekt für alle Altersgruppen.

Was es zu sehen gibt
Wenn Sie an Bord der "Old Ironsides" gehen, können Sie echte Navy-Männer und -Frauen bei der Arbeit sehen. Als Spezialauftrag arbeiten diese Männer und Frauen auf dem Schiff, um die Vermittlung von Marinegeschichte zu fördern. Das Schiff ist das ganze Jahr geöffnet und die Mitarbeiter im aktiven Dienst bieten ständig kostenlose Führungen an.

>> Lernen Sie mehr über Boston Harbor & die USS Constitution.

North End

Das North End von Boston ist von vielen bekannten historischen Stätten umfasst. Die Mehrheit des Freedom Trails befindet sich in der North End-Nachbarschaft und wird von mehr als 3 Millionen Menschen jährlich besucht.

Was man tun kann
Gehen Sie über den Copp's Hill Burying Ground und sehen Sie mehr als 2.000 Grabmale aus der Zeit um 1600. Gehen Sie zur Hanover Street, wo alles lebendig ist und der Geruch von warmen Lebensmitteln die Sinne umgarnt. Nehmen Sie sich die Zeit, eine Mahlzeit in einem der lokalen Restaurants zu essen, Sie werden nicht enttäuscht sein!

Was man sehen kann
Die North End-Nachbarschaft ist die älteste in Boston, und die Architektur ist so schön, wie sie historisch ist. Während Sie durch die gepflasterten Straßen schlendern, beachten Sie die robusten Designs. Das 1713 Clough House ist aus Ziegeln aus dem 18. Jahrhundert erbaut und steht immer noch.

>> Lernen Sie mehr über das North End.

Old North Church & Paul Revere House

Sowohl die Old North Church und Paul Reveres Haus sind einen Besuch im historischen Viertel North End wert. Sehen Sie selbst das Haus von Paul Revere, dem Boten, der den Patriotenführern angekündigt hatte, dass die Briten kommen. Besuchen Sie die Old North Church, wo die Laternen aufgehangen wurden, um andere vor dem britischen Marsch nach Lexington und Concord zu warnen.

Was man tun kann
Die Old North Church zu betreten ist aufregend genug, aber Sie haben die Revolution nicht gelebt, bevor Sie den restlichen Campus erkunden. Bei Captain Jackson's Historic Chocolate Shop können Sie sich mit Schokolade aus dem 18. Jahrhundert verwöhnen, wie es die Kolonial-Amerikaner taten. Nachdem Sie Ihre süßen Bedürfnisse befriedigt haben, werfen Sie einen Blick auf den Druckprozess des 18. Jahrhunderts in der Druckerei von Edes & Gill. Die Massenproduktion von Nachrichten hat dazu beigetragen, die Revolution zu entfachen.

Was man sehen kann
Im Paul Revere Haus gibt es eine Fülle an Authentizität. Bewundern Sie die Atmosphäre vom Ende des 18. Jahrhunderts und nehmen Sie Amerikas lebendige Geschichte auf. Im Obergeschoss finden Sie Möbel, die einst der Revere Familie gehörten. Es gibt keinen Ausflugsleiter, also nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie sich alles dort in Ruhe an.

>> Lernen Sie mehr über die Old North Church & das Paul Revere Haus.

Bunker Hill Monument

Am 17. Juni 1775 begann die Schlacht von Bunker Hill. An diesem Tag gab es schlecht vorbereitete Amerikaner, die den brutalen Kräften der britischen Armee, obwohl sie in der Unterzahl waren, getrotzt haben. Heute zeigt ein Denkmal die erste große Schlacht der amerikanischen Revolution und ist ein Teil des Freedom Trail.

Was man tun kann
Machen Sie sich bereit wie ein Patriot zu schwitzen! Die erfüllendste Tätigkeit, an der Sie am Bunker Hill Monument teilnehmen können, ist dessen Spitze zu erklimmen. Nach 294 Stufen aufwärts werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt.

Was man sehen kann
Wenn Sie die Spitze erklimmen, werden Sie eine einzigartige Aussicht genießen. Sehen Sie Boston wie die Patrioten aus dem 18. Jahrhundert und schätzen Sie die Freiheit, die es Ihnen bietet. Auch vom Boden aus können Sie das emporragende Denkmal in seiner ganzen Pracht bewundern. Vergessen Sie Ihre Kamera nicht. Sie werden sich daran erinnern wollen.

>> Lernen Sie mehr über das Bunker Hill Monument.

Benutze Sie einen Boston CityPASS und sparen Sie fast die Hälfte des gesamten Eintritts für die besten Attraktionen in Boston. Zusätzlich können Besitzer eines CityPASS einige Warteschlangen für die Eintrittskarten oder den Eintritt vermeiden, wodurch Sie weniger Zeit mit Warten und mehr mit Erleben verbringen können. Boston CityPASS beinhaltet den Eintritt in das New England Aquarium, Museum of Science, Skywalk Observatoryund Ihrer Wahl zwischen dem Museum of Fine Arts, Boston oder der Boston Harbor Cruises. Einige Sonderausstellungen sind im CityPASS nicht enthalten und verlangen möglicherweise einen Aufpreis.

Der CityPASS kann online erworben werden oder an jeder der teilnehmenden Sehenswürdigkeiten in Boston. Nutzen Sie den Boston CityPASS und entdecken Sie die besten Orte und Atraktionen.

TD Garden Fotonachweis
Wilbur Theatre Fotonachweis

Boston CityPASS hat eine Wertung von 4,7/5 bezogen auf 712 Bewertungen.