Menü Warenkorb
2
FAQ de

CityPASS Sammelalbum

Kaufen Sie Tampa Bay CityPASS Ihrer Stadt

Mein Freund, der Delphin 2 zeigt die guten Werke des Clearwater Marine Aquariums

Winter und Hope. Foto mit freundlicher Genehmigung vom Clearwater Marine Aquarium.

Mit der Veröffentlichung des im September auf Kinoleinwänden landesweit ausgestrahlten Films "Mein Freund, der Delfin 2" , liegt das Augenmerk erneut auf den Bemühungen zum Erhalt von Tieren in Tampa Bays Clearwater Marine Aquarium (CMA), eine der CityPASS- Sehenswürdigkeiten in Tampa Bay. Das Aquarium dient nicht nur als das wirkliche Zuhause der Flaschennasen-Filmstars, Winter und Hope, es arbeitet auch daran, eine Vielzahl von kranken oder verletzten Meerestieren zu retten, zu rehabilitieren und wieder freizulassen.

In der Tat ist die marine Tierrettung und Rehabilitation die Grundlage für "Mein Freund, der Delfin" und " Mein Freund, der Delfin 2". Für die Uneingeweihten: "Mein Freund, der Delfin" wurde 2011 veröffentlicht und erzählt die wahre Geschichte von Winter, einem Delfin-Weibchen, das seine Schwanzflosse verlor, nachdem es in einer Krabbenfalle verletzt worden war. Winter wurde in das Clearwater Marine Hospital gebracht, wo ihr beigebracht wurde, ohne Schwanzflosse zu schwimmen. Der Film schildert auch die Bemühungen von Ärzten und Wissenschaftlern, eine Flossenprothese für Winter zu erfinden und sie damit auszurüsten. Der Film zeigt Harry Connick, Jr., Morgan Freeman, Ashley Judd, Kris Kristofferson, Nathan Gamble, Cozi Zuehlsdorff und Austin Stowell in den Hauptrollen, die Regie führte Charles Martin Smith.

Bei "Mein Freund, der Delfin 2" wird Winters Geschichte mit der Rettung eines weiteren Delfins-Weibchens, Hope, von dem sich die Wissenschaftler erhoffen, Winters neue Spielgefährtin zu werden, fortgesetzt. Die Stars des ersten Films kehrten zu ihren Rollen zurück, zusammen mit den Neuzugängen Lee Karlinsky, Julia Jordan und Bethany Hamilton. Beide Filme erhielten positive Kritiken, die eine unschätzbare Werbung für die guten Werke von CMA bieten.

Ausstellungen

Besucher vom CMA können nicht nur Winter und Hope in der Winter Zone besuchen, sie können auch die folgenden Tier- und Meeresbewohner-Exponate genießen, einschließlich Fütterungen und Bildungspräsentationen:

Foto mit freundlicher Genehmigung vom Clearwater Marine Aquarium.

Meeresschildkröten – Im Schildkröten-Sumpfland können Besucher Titus sehen, eine Meeresschildkröte, die von einem Boot getroffen wurde und nun Probleme hat, im Wasser zu schwimmen. Weitere Schildkröten sind Ula, Amor, Rob und Kakao.

Nordamerikanische Flussotter – In täglich drei stattfindenden Präsentationen können Besucher den Ottern Walle, Cooper und Oscar in ihrer Otter-Oase beim Herumtoben zusehen.

Haie – Thelma und Louise, zwei Ammenhaie, sind die Bewohner des Hai-Passes.

Pelikane – Am Rufus Beach des CMA können Besucher diezwei afrikanischen großen weißen Pelikanen, Ricky und Lucky, treffen.

Stachelrochen – Der Stingray Beach des CMA bietet Begegnungen mit Kuhrochen und südlichen Stachelrochen sowie einige Tipps, was zu tun ist, wenn Sie jemals einem Stachelrochen beim Schwimmen begegnen.

Operationstrakt – Das CMA ist ein tätiges Tierkrankenhaus, in dem Besucher die Möglichkeit erhalten, medizinische Fachkräfte bei Untersuchungen an Ottern oder bei Behandlungen von verletzten Meeresschildkröten und anderen Tieren zu beobachten.

Tierbegegnungen – Gegen einen Aufpreis können Besucher ein Foto mit einem Delfin machen lassen, bei der Fütterung eines Stachelrochen helfen, einem Hai begegnen oder Assistenztrainer von Winter sein.

In der Wildnis arbeiten

Foto mit freundlicher Genehmigung vom Clearwater Marine Aquarium

Das CMA setzt seine Mission zur Rettung, Rehabilitierung und Freisetzung von kranken und verletzten Meerestieren außerhalb seiner Anlage in die Tat um. Einheimische, Fischer, Parkwächter und andere Besucher fanden die meisten Tiere, die sich derzeit beim CMA in Pflege befinden. Doch außerhalb der Mauern überwachen die Mitarbeiter vom CMA sowie Praktikanten und ehrenamtliche Helfer mehr als 40 Kilometer von Pinellas Countys Küstenlinie, um die Nestaktivitäten der Meeresschildkröten zu beobachten und zu helfen, die Jungtiere zu beschützen, bis sie bereit sind, sich auf ihren Weg zurück ins Wasser zu machen.

Es nutzt sogar seine Rettungsbemühungen, um die Besucher und die Öffentlichkeit zu erziehen, wie man die Meeresbewohner besser schützen kann.

Im vergangenen August verstrickte sich ein Delfin-Jungtier in einer Angelschnur vor der Küste von Destin, Florida. Das Jungtier wurde im Golf von Mexiko, neben seiner Mutter schwimmend und mit der Angelschnur, die sich in seine Schwanzflosse einschnitt, gesichtet. Dank der Bemühungen eines Teams von mehr als 30 Personen aus acht Organisationen, darunter das CMA, wurde der Delfin lokalisiert und beaufsichtigt, bis er zu seichtem Wasser schwimmen und die Schnur entfernt werden konnte.

Mike Hurst, CMA-Vizepräsident der zoologischen Betreuung, sagte Reportern: "Als gute Verwalter unserer Umwelt müssen wir daran denken, jede Handlungsweise zu ergreifen, um keine Angelschnur, Haken oder Köder zu hinterlassen, die das marine Leben gefährden könnten."